Mit der Anerkennung erhalten Asylsuchende ein befristetes Aufenthaltsrecht, sie beziehen eine eigene Wohnung und suchen einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. In dieser Phase des „Fußfassens“ und des „Auf eigenen Beinen Stehens“ können engagierte Menschen den Geflüchteten durch qualifizierte Unterstützung helfen, indem sie sie auf diesem Weg begleiten. Für Menschen, die offen sind für neue Erfahrungen, Freude an einer bereichernden und spannenden Aufgabe haben und ein begrenztes Zeitbudget zur Verfügung stellen können, ist dieses Engagement das Richtige.

Das Arbeitsfeld im Einzelnen:

  • Begleiten der Geflüchteten auf ihrem Weg und vertrauensvoller Ansprechpartner sein
  • Hilfe zur Selbsthilfe geben
    • z.B. Erläuterung unverständlicher Briefe oder Papiere
    • ggf. Unterstützung bei Vorsprache bei den zuständigen Behörden
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Kooperation mit Instanzen z.B. Flüchtlingsbeauftragter, Integrationsmanager, Ausländer- und Ordnungsamt, Jobcenter
  • Vermittlung von Angeboten des Netzwerks
  • Rahmen der Handlungsmöglichkeiten des ehrenamtlichen Integrationsbegleiters festlegen und beachten

Sie werden dabei nicht alleine gelassen: Das Netzwerk Asyl bietet regelmäßige Treffen zum wechselseitigen Austausch und Supervision und je nach Nachfrage einen Basisqualifizierungskurs an.

Wenn Sie in der AG Integrationsbegleitung mitarbeiten möchten, sollten Sie mindestens 25 Jahre alt sein. Melden Sie sich bitte über das Ehrenamtsportal Wiesloch an, Mitglieder des Netzwerks nehmen dann mit Ihnen Kontakt auf und beraten Sie über Ihren Einsatz im Netzwerk.